03.03.2022 – Polizeiberichte

Kirchheim/A8: Raser rammt Fiat – Fahrerin eingeklemmt

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall kurz nach 21.45 Uhr. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem Fiat auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm. Zwischen den Anschlussstellen Kirchheim-Ost und Aichelberg kam von hinten ein 26-Jähriger mit seinem Mercedes. Mit hoher Geschwindigkeit schloss er auf den Fiat auf. Die 26-Jährige versuchte noch auf den mittleren Fahrstreifen zu wechseln. Obwohl sie den Fahrstreifenwechsel noch nicht vollzogen hatte, versuchte der Mercedes-Fahrer vorbei zu fahren und prallte mit dem Fiat zusammen. Beide Fahrzeuge gerieten über mehrere hundert Meter ins Schleudern. Dabei prallte der Mercedes noch gegen den Tiertransporter eines 48-Jährigen. Auf der Fahrbahn kamen die Autos zum Stehen. Die 26-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr musste die Frau aus ihrem Fiat bergen. Ein Rettungshubschrauber brachte sie mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Der Lasterfahrer blieb unverletzt. Der Lkw hatte Schweine transportiert. Die blieben allesamt unverletzt, mussten jedoch auf einen anderen Laster umgeladen werden. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ordnete die Erstellung eines Gutachtens an. Ein Sachverständiger kam vor Ort. Der soll nun den Unfallablauf rekonstruieren und die gefahrene Geschwindigkeit des Mercedes ermitteln. Mercedes und Führerschein des 26-Jährigen wurden beschlagnahmt. Durch den Unfall war die Autobahn bis zum Donnerstag gegen 4 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf etwa 75.000 Euro.

Neckartenzlingen: Streitigkeiten

Noch unklar sind die Hintergründe und der genaue Ablauf einer Auseinandersetzung, die sich am Mittwochabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Metzinger Straße ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war es dort kurz vor 23 Uhr zwischen zwei alkoholisierten Bewohnern zu Handgreiflichkeiten gekommen. Dabei soll ein 25-Jähriger seinen 41 Jahre alten Kontrahenten mit einem Messer verletzt haben, sodass dieser vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der 25-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen am Donnerstagmittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Esslingen: Mehrere PKW-Aufbrecher in Haft

Im Rahmen eines seit mehreren Monaten andauernden Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Kriminalpolizeidirektion Esslingen wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls konnten am frühen Mittwochmorgen zwei Männer und eine Frau festgenommen werden. Ihnen wird zur Last gelegt, seit Mai des vergangenen Jahres eine Vielzahl von Pkw-Aufbrüchen in den Landkreisen Esslingen, Heilbronn und Göppingen sowie dem Rems-Murr-Kreis begangen zu haben. Zudem kommen sie für weitere Pkw-Aufbrüche in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg in Frage. Die Tatverdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen sollen sie in den vergangenen Monaten an zahlreichen Pkw der Marken Mercedes-Benz und BMW jeweils eine Scheibe beschädigt haben, um in das Innere der hochwertigen Fahrzeuge zu gelangen. Dort hatten es die Verdächtigen auf Multifunktionslenkräder und Navigationsgeräte abgesehen, die sie ausbauten. Umfangreiche Ermittlungen hatten auf die Spur des Trios geführt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch konnten die 38-jährige Frau und die beiden Männer im Alter von 31 und 35 Jahren schließlich nach einem Pkw-Aufbruch in Rechberghausen, Kreis Göppingen, kurze Zeit später durch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz vorläufig festgenommen werden. Der 35-Jährige steht außerdem im Verdacht, an mehreren Wohnungseinbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen hierzu und zu den Pkw-Aufbrüchen dauern weiterhin an. Die drei Beschuldigten, bei denen es sich um litauische Staatsangehörige handelt, wurden im Laufe des Mittwochs dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. 

Filderstadt: Erfolgreiche Vermisstensuche

Mehrere Streifenwagenbesatzungen haben am Mittwochabend nach einem vermissten Senior aus Plattenhardt gesucht. Eine Angehörige des Mannes teilte gegen 19.45 Uhr mit, dass der an Demenz erkrankte Senior gegen 18.30 Uhr seine Wohnung verlassen hatte und noch nicht zugekehrt war. Da die Gefahr bestand, dass er sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befinden könnte, wurde unmittelbar nach der Vermisstenanzeige nach ihm gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber und ein Personenspürhund waren bereits angefordert worden, mussten jedoch nicht mehr anrücken, nachdem der Senior gegen 20.45 Uhr von Beamten des Polizeireviers Filderstadt im Bereich des Bärensees angetroffen wurde. Mit leichten Verletzungen wurde er anschließend dem Rettungsdienst übergeben.

Filderstadt: Graffiti-Sprayer ertappt

Zwei mutmaßliche Graffiti-Sprayer sind am frühen Donnerstagmorgen von der Polizei dingfest gemacht worden. Gegen 2.30 Uhr teilte ein Zeuge mit, dass mehrere Personen die Wand der Unterführung der B27 im Ortsteil Harthausen besprühen würden. Die alarmierten Beamten trafen in der Folge nicht nur auf die beiden 20 und 21 Jahre alten Tatverdächtigen, sondern fanden auch die frisch angebrachten Schmierereien. Die mutmaßlich hierzu benutzten Spraydosen wurden sichergestellt. Der Schaden kann derzeit nicht beziffert werden. Beide Männer wurden nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und sehen jetzt entsprechenden Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft entgegen. Die Ermittlungen durch das Polizeirevier Filderstadt, insbesondere zu den möglichen weiteren Mittätern, dauern an.

Owen: Gegen Baum geprallt

Schwer verletzt wurde eine 26-Jährige bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen auf dem Verbindungsweg zwischen Owen und Dettingen im Gewann Unteres Feld ereignet hat. Den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge war die Frau gegen 4.15 Uhr mit ihrem Smart auf dem Gemeindeverbindungsweg in Richtung Dettingen unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum auf dem Grünstreifen prallte. Die 26-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden musste. Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise auf eine alkoholische Beeinflussung ergaben, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ihr Smart, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstanden war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Bempflingen: Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Ein siebenjähriger Radfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag an der Einmündung Lindenstraße/Stiegelstraße nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Eine 47-Jährige befuhr gegen 17.30 Uhr mit ihrem Dacia die Lindenstraße in Richtung Neckartenzlingen und wollte an der Einmündung nach links in die Stiegelstraße abbiegen. Dabei kam es, trotz eines Bremsmanövers der Autofahrerin, zum Zusammenstoß mit dem auf dem Gehweg in Richtung Ortsmitte radelnden Siebenjährigen. Eine sofortige ärztliche Versorgung des Jungen war nicht notwendig. Sachschäden an den Fahrzeugen wurden nicht geltend gemacht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner