03.11.2017 – Polizeiberichte

Kirchheim: Mehrere Einbrüche in Büros – Täter flüchten mit gestohlenem Pkw (Zeugenaufruf)

Einbrecher haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Kirchheimer Schlierbacher- und Walkstraße ihr Unwesen getrieben. In der Walkstraße gelangten die Täter vermutlich über die Tiefgarage in das Bürogebäude einer Immobilienverwaltung. Dort hebelten sie im Obergeschoss eine Tür auf. Aus bislang unbekannten Gründen ließen sie von ihrem weiteren Vorhaben ab und machten sich, ohne die Räumlichkeiten betreten und durchsucht zu haben, davon. Zurück blieb ein Schaden von etwa 300 Euro. In der Schlierbacher Straße wurden noch weitere Objekte von den Dieben heimgesucht. Vermutlich ebenfalls über die Tiefgarage waren die Unbekannten in einen Gebäudekomplex eingedrungen. Der erste Versuch, eine Bürotür aufzuhebeln, scheiterte, weshalb die Täter sich einem anderen Büro zuwendeten, wo sie die Eingangstür öffnen konnten. Diese Räumlichkeiten wurden nun durchsucht und auch ein Schrank gewaltsam geöffnet. Nach bisherigen Erkenntnissen zogen sie auch hier wieder ohne Beute ab. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Durch einen Hintereingang gelangten die Einbrecher auch in das Gebäude einer Stiftung. Mit im Keller aufgefundenem Werkzeug wollten sie einen im Büro stehenden, massiven, größeren Tresor aufhebeln, was aber nicht gelang. Sie versprühten im Anschluss den Inhalt eines Feuerlöschers, den sie im Keller vorfanden. Nach den bisherigen Feststellungen wurde aus dem Büro nichts mitgenommen. In einem Schlüsselkasten im Küchenbereich hingen Schlüssel für einen Renault Kangoo. Die Einbrecher schnappten sich die Schlüssel und fuhren mit dem neben dem Gebäude geparkten Pkw davon. Das Fahrzeug, Farbe blau, mit dem amtlichen Kennzeichen ES-GR 474, hat einen Zeitwert von etwa 5 000 Euro. Auf der Motorhaube befindet sich eine Aufschrift: „Stiftung Tragwerk“ und an den Seiten die Aufschrift „Grau“. Die Polizei Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zu den Einbrüchen sowie zum Diebstahl und dem Verbleib des Fahrzeuges unter Tel. 070 21/50 10 entgegen.

Kirchheim: 21-Jährige bei Auffahrunfall leicht verletzt

Offenbar nicht richtig aufgepasst hat am Freitagmorgen ein 39-jähriger Autofahrer, der auf der Bundesstraße 297 einen Auffahrunfall verursachte. Mit seinem VW war er gegen 8 Uhr vom Schlierbacher Dreieck kommend in Richtung Dettingen unterwegs, als er im Bereich des Freibads einen Rückstau zu spät bemerkte. Obwohl er sofort ein Bremsmanöver einleitete, brachte er seinen Wagen nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Der VW krachte in das Heck eines Ford, der seinerseits noch auf einen BMW geschoben wurde. Während der Unfallverursacher und der 24-jährige BMW-Lenker unversehrt blieben, zog sich die 21 Jahre alte Fahrerin des Ford leichte Blessuren zu. Der an den Personenwagen entstandene Sachschaden liegt bei über 10 000 Euro. Die Schäden am Ford waren so gravierend, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war und das Fahrzeug von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden musste.

Leinfelden-Echterdingen: Dieb setzt sich gegen Ladendetektivin zur Wehr

Zu einem schlussendlich erfolglosen Fahndungseinsatz der Polizei, an dem zeitweise auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, ist es am Freitag wegen eines räuberischen Diebstahls in Stetten gekommen. In einem Supermarkt in der Jahnstraße war einer 24-jährigen Ladendetektivin gegen 9.20 Uhr ein Mann aufgefallen, der sich aus den Warenregalen bediente und die Sachen sofort in einen Stoffbeutel steckte. Als der Unbekannte den Markt wenig später verließ und zügig davon eilen wollte, versuchte ihn die 24-Jährige festzuhalten. Sie wollte ihn zur Rede stellen, da der vermeintliche Kunde die Ware aus dem Stoffbeutel nicht an der Kasse bezahlt hatte. Der körperlich überlegene Mann riss sich jedoch los, stieß die Ladendetektivin von sich und ergriff mit seiner Beute die Flucht zu Fuß in Richtung Tennisanlage. Die junge Frau, die bei dem Angriff unverletzt geblieben war, nahm zwar noch die Verfolgung auf, verlor den Unbekannten jedoch bald aus den Augen. Was genau der Mann gestohlen hat, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden.

 

Wendlingen: Schulhauseinbrecher geht leer aus

Über ein Außengerüst der sich derzeit in Umbaumaßnahmen befindlichen Ludwig-Uhland-Schule stieg ein noch unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstag, 18.30 Uhr, bis Freitag, 7.20 Uhr, in das Gebäude ein. Der Eindringling schlug zunächst eine Scheibe ein. Einen Zutritt konnte er sich allem Anschein nach aber nicht verschaffen. Zudem drückte der Täter eine doppelflügelige Tür zum Pausenhof mit brachialer Gewalt auf. Nach bisherigen Erkenntnissen ging der Unbekannte leer aus. Jedoch richtete er einen beträchtlichen Schaden an, der im deutlich vierstelligen Bereich liegen dürfte.

Neuhausen/Fildern: Auf geparktes Auto aufgefahren

Zu einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Freitag in der Ortsmitte gekommen. Eine 19-jährige BMW-Lenkerin bog gegen 0.30 Uhr von der Esslinger Straße nach rechts in die Bahnhofstraße ab und verlor dabei aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über ihren Wagen. Der BMW kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr auf einen geparkten Ford auf. Da die 19-Jährige einen Schock erlitt, rückte der Rettungsdienst an die Unfallstelle aus und kümmerte sich vor Ort um die Frau. An den Fahrzeugen entstand ein Blechschaden von mehreren tausend Euro.

Bempflingen: In Einfamilienhaus eingestiegen (Zeugenaufruf)

Ein unbekannter Einbrecher hat am Donnerstagabend in einem Wohngebiet entlang der Bahnlinie zugeschlagen. Über ein aufgebrochenes Kellerfenster hatte er sich in der Zeit von 17 Uhr bis 19.30 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus verschafft. Dort durchsuchte der Eindringling diverse Schränke und Schubladen in mehreren Zimmern. Der Täter erbeutete einige Schmuckstücke, deren Wert derzeit noch nicht zu beziffern ist. Am Fenster entstand durch das gewaltsame Öffnen ein Schaden von etwa 500 Euro. Zeugen, denen Ungewöhnliches aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Nürtingen unter der Telefon-Nummer 070 22/92 240 zu melden.

Dettingen: Laster drückt Auto gegen Ampelmast

Der missglückte Spurwechsel eines 28-jährigen Truckers hat am Donnerstagmittag zu einem Verkehrsunfall auf der B 465 auf Höhe von Dettingen unter Teck geführt. Gegen 12.25 Uhr zog der Lastwagenfahrer auf seiner Fahrt in Richtung Kirchheim von der linken auf die rechte Spur. Dabei übersah er den neben ihm fahrenden Mercedes eines 61 Jahre alten Autofahrers. Die E-Klasse wurde in der Folge abgedrängt und kollidierte mit einem Ampelmast. Nach dem Unfall klagte der 61-Jährige über gesundheitliche Beschwerden, welche das Hinzuziehen des Rettungsdiensts notwendig machten. Er musste von den Sanitätern zu weiteren Untersuchungen in eine Klinik gebracht werden. Bei der Kollision entstand ein Schaden von knapp 5 000 Euro.

Holzmaden: Blechschaden nach Kollision im Gegenverkehr

Ein Schaden von etwa 8 000 Euro ist nach der Kollision zweier Personenwagen am Freitagmorgen in der Aichelberger Straße entstanden. Kurz vor acht Uhr war ein in Richtung Ohmden fahrender 23-jähriger Fiat-Lenker in einer Rechtskurve offenbar zu weit nach links geraten. Dabei stieß er mit dem entgegenkommenden Hyundai einer 45 Jahre alten Frau zusammen. Verletzt wurde niemand.

Esslingen: Audi-Geländewagen gestohlen (Zeugenaufruf)

Ein schwarzer Audi Q5 ist am späten Donnerstagnachmittag in Mettingen in der Otto-Konz-Straße gestohlen worden. Der knapp fünf Jahre alte Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen ES-YM 58 wurde gegen 17 Uhr auf einem Parkplatz neben Wohngebäude Nr. 8 abgestellt. Als der Fahrzeugbesitzer gegen 21 Uhr wegfahren wollte, war der Audi weg. Die Polizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des etwa 30 000 Euro teuren Fahrzeuges unter Tel. 0711/39 90 330 entgegen.

Weilheim: Rabiater Hundebesitzer (Zeugenaufruf)

Nach einem rabiaten Hundebesitzer fahndet derzeit die Polizei, nachdem er an Allerheiligen sein Tier geschlagen und auf den Boden geworfen hatte. Ein Ehepaar war am Mittwochnachmittag, kurz nach 15.30 Uhr, im Gewann Winterhalde/Egenfürst spazieren. Auf einem Wiesenweg zwischen der L 1200, Höhe Abzweigung nach Hepsisau und dem Pfundhardthof bemerkten die beiden eine verängstigte, beigebraune Hündin. Kurze Zeit später traf das Paar auf einen bislang unbekannten Mann, der nach dem Tier rief. Der Unbekannte drückte seinen Hund mit einer Hand auf den Boden und schlug mit der anderen auf ihn ein. Anschließend hob er ihn an seinem Führgeschirr hoch und warf ihn auf den Rücken, so dass das Tier laut aufheulte. Als die Zeugen dem Hund zu Hilfe kommen wollten, meinte dessen Besitzer in aggressiver Weise, sie sollen sich nicht einmischen. Daraufhin leinte er seinen Hund an und fuhr mit einem khakifarbenen Mountainbike in Richtung Weilheim davon. Zuvor verabschiedete er sich von den Spaziergängern noch mit einer beleidigenden Geste. Nach Rücksprache mit einem Amtstierarzt erstattete das Ehepaar am Donnerstag Anzeige bei der Polizei in Weilheim. Von dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: Er ist etwa 185 bis 190 cm groß, zirka 30 bis 35 Jahre alt und sehr schlank. Der Gesuchte trug einen schwarzen Blouson über einem hellgrauen Jogginganzug sowie hellbraune Trekkingschuhe. Weiterhin hatte er eine graue Stoffmütze auf. Hinweise werden unter Telefon 07023/900520 erbeten.

Neuhausen: Einbruch in den Morgenstunden

Am Donnerstagmorgen ist in der Zeit von sechs Uhr bis neun Uhr in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Gartenstraße eingebrochen worden. Über eine gewaltsam geöffnete Balkontür gelangte der Einbrecher ins Haus und durchstöberte das Schlafzimmer. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort.

Esslingen: Betrunkener Rollerfahrer unterwegs

Durch seine unsichere Fahrweise ist ein betrunkener Rollerfahrer am Donnerstagabend einem Zeugen aufgefallen. Der Zweirad-Lenker war in deutlichen Schlangenlinien auf seinem Fahrzeug unterwegs. Eine Polizeistreife konnte den 75-jährigen Fahrer in der Krummenackerstraße antreffen. Der Mann roch stark nach Alkohol, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Ein Test hatte zuvor einen Wert von über 1,5 Promille ergeben. Einen Führerschein konnten ihm die Beamten nicht abnehmen, da ihm die Fahrerlaubnis bereits gerichtlich entzogen worden war.

Esslingen: Betrunken gegen Bahnhofsgebäude gefahren

Seinen Führerschein musste ein Autofahrer am Donnerstagnachmittag abgeben, nachdem er betrunken gegen den Esslinger Bahnhof gefahren ist. Der 75-Jährige wollte um 16.15 Uhr von der Südtangente auf einen Parkplatz vor dem Bahnhofsgebäude einfahren. Hierbei verwechselte der Fahrer vermutlich das Gas- mit dem Bremspedal seines VW Tiguan, überfuhr den Gehweg und prallte gegen das Gebäude. Durch den Aufprall entstand an dem SUV vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Am Bahnhof wurden eine Klimaanlage und das Gemäuer in Mitleidenschaft gezogen. Über die Schadenshöhe liegen noch keine konkreten Angaben vor. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der VW-Lenker unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein Test ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner