04.05.2022 – Polizeiberichte

Ostfildern: Rauch im Treppenhaus

Qualmende Zeitungen haben am Dienstagabend zum Einsatz der Rettungskräfte in der Bonhoeffer Straße geführt. Gegen 18.45 Uhr waren die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem von Anwohnern im Treppenhaus zur Tiefgarage starker Rauch festgestellt wurde. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten anrückte, konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, dürften vermutlich Jugendliche in dem Treppenhaus gezündelt, dort mehrere Zeitungen in Brand gesetzt haben und anschließend geflüchtet sein. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten entstand kein Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Das Treppenhaus wurde anschließend von der Feuerwehr durchlüftet. Neben Feuerwehr und Polizei war auch der Rettungsdienst vorsorglich mit zwei Rettungswagen angefahren. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kreis: Serien-Brandstifterin festgenommen

Im Kampf gegen eine seit Wochen andauernden Serie von Brandstiftungen, überwiegend an Holzstapeln und Holzhütten, verzeichnen die Staatsanwaltschaft Stuttgart sowie die Polizeipräsidien Reutlingen und Ludwigsburg einen bedeutenden Ermittlungserfolg. Nach einem neuerlichen Brand eines Holzstapels am Dienstagnachmittag in Reutlingen-Altenburg ist eine tatverdächtige 51-Jährige noch im Zuge der Fahndung vorläufig festgenommen worden. Sie befindet sich seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Der Festnahme vorausgegangen waren annähernd ein Dutzend Brände im Landkreis Böblingen und über doppelt so viele Taten in den Landkreisen Reutlingen, Esslingen und Tübingen. Der verursachte Gesamtschaden dürfte sich zwischenzeitlich auf eine fast sechsstellige Summe addieren. In enger Abstimmung zwischen den Kriminalpolizeidirektionen Esslingen und Böblingen war seit Beginn der Brandserie unter Hochdruck an deren Aufklärung gearbeitet worden. Zahlreiche Streifenwagenbesatzungen und zivile Fahndungskräfte hatten nach den jeweiligen Bränden, zu deren Verursachung offenbar Brandbeschleuniger verwendet worden waren, teils mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem Verursacher gefahndet. Auf die konkrete Spur der 51-Jährigen, der die Brände nun zur Last gelegt werden, war eine bei der Kriminalpolizeidirektion Böblingen eingerichtete Ermittlungsgruppe nach zeitintensiven Ermittlungen Anfang der Woche gekommen. Im weiteren Verlauf erhärtete sich der Tatverdacht, weshalb nach dem neuerlichen Brand am Dienstagnachmittag, gegen 15 Uhr, nahe der Isarstraße in Reutlingen-Altenburg gezielt nach der Frau gefahndet wurde. Sie konnte gegen 16.30 Uhr beim Eintreffen mit ihrem Fahrzeug an ihrer Wohnanschrift im Landkreis Esslingen von Kräften der Kriminalpolizeidirektion Esslingen festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens sowie ihrer Wohnung fanden und beschlagnahmten die Beamten tatrelevantes Beweismaterial. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde die 51-jährige Deutsche am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Nürtingen einer Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ den beantragen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, unter anderem zum Motiv der 51-Jährigen, dauern an.

Frickenhausen: Junge angegangen (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Neuffen sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagnachmittag im Bereich des Kelterplatzes in Linsenhofen ereignet haben soll. Ein Sechsjähriger war dort gegen 17.15 Uhr zu Fuß unterwegs, als er eigenen Schilderungen zufolge von einem unbekannten Mann angesprochen und festgehalten wurde. Der Sechsjährige konnte sich seinen Angaben nach losreißen und davonrennen. Das unverletzt gebliebene Kind schilderte den Vorfall zuhause seinen Eltern. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07025/91169-0 zu melden. Insbesondere wird ein Fußgänger gesucht, der einen Bart und eine schwarze Mütze trug und den Vorfall beobachtet haben könnte.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner