07.12.2020 – Polizeiberichte

Kirchheim: In Schule eingebrochen

Eine Schule in der Straße Zum Rübholz in Ötlingen ist am Wochenende zum Ziel eines Einbrechers geworden. In der Zeit zwischen Freitag, 16.30 Uhr, und Sonntag, 15 Uhr, hebelte der Täter eine Gebäudetür auf und verschaffte sich so Zutritt ins Innere. Dort machte er sich auch an diversen Innentüren gewaltsam zu schaffen und durchsuchte Schränke und Inventar. Welche Beute der Unbekannte machte, steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Kirchheim ermittelt.

Esslingen: Verletzte Radfahrerin

Leichte Verletzungen hat sich eine Radfahrerin am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Stuttgarter Straße zugezogen. Die 45-Jährige fuhr gegen 7.20 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg der Stuttgarter Straße ortseinwärts. Eine entgegenkommende 47-Jährige, die mit ihrem Hyundai nach links in den Reinacher-Härling-Weg einbiegen wollte, missachtete den Vorrang der Radlerin. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge stürzte die Radfahrerin auf die Fahrbahn. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Nürtingen: Im Kreisverkehr übersehen

Ersten Erkenntnissen zufolge leicht verletzt hat sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen im Kreisverkehr der Carl-Benz- und Max-Eyth-Straße. Gegen 6.50 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem VW Passat aus der Carl-Benz-Straße an den Kreisverkehr heran und sah einen vor ihm fahrenden 54-jährigen Fahrradfahrer zu spät. Dieser stürzte durch die Kollision auf die Windschutzscheibe des VW. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. An dem Passat entstand Sachschaden von zirka 2.000 Euro.

Filderstadt: Bei Auffahrunfall verletzt

Ein Auffahrunfall hat am Montagmorgen auf der B 27 für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Gegen 8.15 Uhr war ein 42-jähriger VW Golf-Lenker in Richtung Tübingen unterwegs und fuhr auf Höhe Bernhausen infolge Unachtsamkeit sowie tiefstehender Sonne auf den Mercedes Sprinter eines 41-Jährigen auf. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen. Vorsorglich wurden beide Männer zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Gegen 9.45 Uhr war die Bundesstraße wieder frei befahrbar. 

Kirchheim: Gegen Betonwand geprallt

Ein Autofahrer ist am Sonntagnachmittag mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und gegen eine Betonwand geprallt. Gegen 14.45 Uhr befuhr der 26-Jährige mit einer Mercedes C-Klasse die Jesinger Straße und wollte in der Folge auf die B 297 auffahren. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit brach im Kurvenbereich das Heck des Pkw aus und touchierte den Bordstein. Der Fahrer lenkte zu stark dagegen, überfuhr eine Grünfläche und kollidierte danach mit einer Betonwand. Am Mercedes entstand dabei ein Schaden in Höhe von zirka 30.000 Euro. Er wurde abgeschleppt. Die Beschädigungen an der Betonwand können noch nicht beziffert werden.

Nürtingen: Kissen in Brand geraten

Zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Mörikestraße sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagnachmittag, gegen 14 Uhr, ausgerückt. Dort war nach ersten Erkenntnissen offenbar eine Kerze auf ein Kissen gefallen, das anschließend Feuer fing. Die dadurch ausgelösten Rauchmelder alarmierten zwei 23 und 56 Jahre alte Nachbarn, die der 90-jährigen Bewohnerin, die bereits versucht hatte das Feuer zu löschen, zu Hilfe eilten. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften anrückte, löschte die Flammen in der Folge vollständig ab und belüftete das Haus. Sowohl die Hausbewohnerin als auch ihre 56 Jahre alte Nachbarin mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst, der mit sieben Fahrzeugen und 14 Helfern vor Ort war, in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 200 Euro.

Oberboihingen: Kabelbrand in Seniorenzentrum

Zu einem Kabelbrand in einer Wohnung eines Seniorenzentrums in der Straße Am Talbach sind die Rettungskräfte am Montagmorgen ausgerückt. Gegen 6.25 Uhr wurde der Rettungsleitstelle Rauch aus einer Wohnung gemeldet, weshalb die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 33 Feuerwehrleuten schnell zum Einsatzort ausrückte. Vor Ort stellte sich heraus, dass es im Stromkasten einer Wohnung zu einem Kabelbrand gekommen war, den die Feuerwehr rasch löschen konnte. Die 79-Jährige Bewohnerin hatte ihre Wohneinheit bereits verlassen. Sie erlitt durch die Rauchbildung leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Kirchheim: Pokerrunde von der Polizei beendet

Wegen des Verdachts der Veranstaltung und der Teilnahme an illegalem Glücksspiel ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen sechs Männer, die am Freitagabend in einer Gaststätte in der Plochinger Straße zusammen Poker gespielt haben. Kurz nach 23 Uhr war einem aufmerksamen Zeugen aufgefallen, dass in der Gaststätte die Fenster abgedunkelt waren und aus dem Inneren Stimmen und Gelächter zu hören war, weshalb er die Polizei verständigte. Die Polizeibeamten trafen in dem Gastraum sechs Männer im Alter zwischen 27 und 49 Jahren an, die an einem Tisch gemeinsam Poker spielten. Bargeld, das sie in Höhe von mehreren tausend Euro bei sich hatten, und weitere Beweismittel wurden beschlagnahmt. Da der Betrieb und Besuch einer Gaststätte derzeit nicht erlaubt sind, es sich zudem um eine unerlaubte Ansammlung handelte und die Männer ohne Einhaltung des Mindestabstandes und ohne Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Kartenspiel zusammensaßen, werden sie auch noch wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung zur Anzeige gebracht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner