13.11.2020 – Polizeiberichte

Hochdorf: Alkoholisiert von Fahrbahn abgekommen

Eine alkoholisierte Autofahrerin hat in der Nacht zum Freitag auf der L 1201 einen Verkehrsunfall verursacht. Die 27-Jährige war gegen 0.40 Uhr mit einem SUV von Reichenbach herkommend in Richtung Hochdorf unterwegs und kam dabei nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte das Fahrzeug frontal mit einem Wegweiser, der dadurch komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Der Pkw selbst blieb nach rund 15 Metern auf einem Acker stehen. Da ein vorläufiger Atemalkoholtest bei der Fahrerin einen Wert von fast einem Promille ergab, musste sie später neben ihrem Führerschein auch eine Blutprobe abgeben. Die augenscheinlich unverletzte Frau wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Ihr total beschädigter SUV, an dem sich der Schaden auf etwa 20 000 Euro belaufen dürfte, wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. Der Fremdschaden beträgt rund 1 000 Euro.

Landkreis Esslingen: Senior betrogen

Einer aufmerksamen Verkäuferin ist es zu verdanken, dass der Betrug an einem Senior aus einer Esslinger Kreisgemeinde am Donnerstag beendet werden konnte. Der 89-Jährige war am Vormittag von einer Telefonbetrügerin angerufen worden, die ihm einen Lotteriegewinn von mehreren zehntausend Euro in Aussicht stellte. Im Gegenzug forderte sie den Senior auf, Guthabenkarten eines App-Stores zu erwerben. Wie von der Betrügerin verlangt, kaufte der Mann die Karten im Wert von mehreren hundert Euro und gab der Anruferin die Codes zur Einlösung durch. Als die Betrügerin seinem Opfer anschließend vorgaukelte, dass nun auch Steuern für die Auszahlung des Gewinns anfallen würden, wollte der 89-Jährige am Nachmittag erneut mehrere Karten erwerben. Eine Mitarbeiterin des Ladens schöpfte allerdings Verdacht, warnte den Senior und verständigte die Polizei. Die Beamten fuhren daraufhin sofort zur Wohnung des Mannes. Wie sich herausstellte, hatte er die Betrügerin noch in der Leitung und bereits einen Code der neu erworbenen Guthabenkarten durchgegeben. Weiterer Schaden konnte verhindert werden. Die Polizei ermittelt nun und rät:

   - Schenken Sie solchen Gewinnversprechen keinen Glauben, 
     insbesondere wenn die Auszahlung des Betrags an eine Bedingung 
     oder Bezahlung einer Gebühr geknüpft ist. 
   - Beenden Sie das Gespräch und legen Sie konsequent auf. 

Beschäftigte des Einzelhandels werden ausdrücklich dazu ermuntert, gerade ältere Menschen, die eine größere Anzahl von Guthabenkarten kaufen wollen, aktiv auf einen eventuellen Betrug hinzuweisen und im Verdachtsfall die örtliche Polizeidienststelle zu verständigen.

Nürtingen (ES): Streit in Flüchtlingsunterkunft

Aus noch unbekannten Gründen ist es am Donnerstagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in der Max-Eyth-Straße zu einem handfesten Streit zwischen zwei Bewohnern gekommen. Gegen 21.20 Uhr gerieten die 26 und 30 Jahre alten Männer aneinander, wobei beide leichte Verletzungen erlitten. Beim Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten war die Auseinandersetzung nicht mehr im Gange. Die Verletzungen der Kontrahenten wurden vom Rettungsdienst begutachtet, mussten jedoch nicht weiter versorgt werden. Beide sehen nun einer Strafanzeige entgegen.

Wendlingen: Unfall zwischen Motorradfahrer und Radfahrer

Ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer und einem Radfahrer hat sich am Donnerstagmittag in Wendlingen ereignet. Ein 68-Jähriger war kurz nach 13.30 Uhr mit seinem Trekkingrad auf der L 1200 von Kirchheim herkommend unterwegs. Am Ortsbeginn wollte der Radler nach links in die Boßlerstraße abbiegen und kündigte dies nach derzeitigem Ermittlungsstand mit ausgestrecktem Arm an. In diesem Moment wollte ihn der 61 Jahre alte Motorradfahrer überholen. Beim Erkennen des abbiegenden Radfahrers leitete der Biker eine Vollbremsung ein und stürzte hierbei auf die Fahrbahn. Im Anschluss rutschte seine Honda noch etwa 50 Meter über die Straße. Der Radfahrer fiel ebenfalls zu Boden. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es zu keiner Berührung zwischen den beiden Zweiradlenkern. Der Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu und konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der gestürzte Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen in einer Klinik stationär aufgenommen werden. Seine Maschine wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und der Versorgung der Verletzten war die Ulmer Straße bis kurz vor 15 Uhr voll gesperrt.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner