02.03.2022 – Polizeiberichte

Esslingen: Rauchmelder und Nachbarin verhindern Schlimmeres

Ein ausgelöster Rauchmelder und eine aufmerksame Nachbarin haben am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Oberesslinger Weiherstraße Schlimmeres verhindert. Kurz nach 20 Uhr hörte eine Bewohnerin des mehrstöckigen Gebäudes den Rauchmelder aus einer Wohnung im dritten Stock und verständigte die Feuerwehr. Da auf Klingeln niemand öffnete, wurde die Wohnungstür von der Feuerwehr geöffnet. Auf einer heißen Herdplatte war das Plastik einer darauf stehenden Mehrfachsteckdose geschmolzen und hatte zu rauchen begonnen. Durch die rechtzeitige Alarmierung der Rettungskräfte konnte ein Brand verhindert werden. Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung hatte von dem Rauch, dem ausgelösten Rauchmelder und dem Klingeln nichts mitbekommen. Die ältere Frau wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in eine Klinik gebracht. Außer der geschmolzenen Steckdose war kein größerer Schaden entstanden.

Denkendorf: Betrunken gegen Baum geprallt

Deutlich alkoholisiert war ein 67-Jähriger, der am Mittwochmorgen in der Esslinger Straße einen Unfall verursacht hat. Der Mann war gegen 8.40 Uhr mit seinem Citroen Berlingo auf der Esslinger Straße in Richtung Nellingen unterwegs. Kurz nach dem Verlassen des dortigen Kreisverkehrs kam er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und knallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Eine Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit ergab einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als 1,6 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein einbehalten wurde. Während an dem Baum augenscheinlich kein Schaden entstanden war, dürfte der Citroen nur noch Schrottwert haben. Der Sachschaden an dem Auto beläuft sich schätzungsweise auf etwa 15.000 Euro. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und acht Feuerwehrleuten im Einsatz. 

Plochingen: Einbruch in Wohnhaus

In ein leerstehendes Mehrfamilienhaus im Talweg ist ein Unbekannter über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Samstag, 16 Uhr, und Dienstag, 16.30 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher über die Kellertür gewaltsam Zutritt ins Gebäude und durchsuchte die Räume. Zudem versuchte er offensichtlich erfolglos in die leerstehende Garage einzudringen. Da sich in dem Gebäude nichts von Wert befindet, dürfte der Einbrecher nach jetzigem Kenntnisstand ohne Beute wieder abgezogen sein. Der Polizeiposten Plochingen ermittelt.

Lenningen: Zwei Personen bei Brand in Schopfloch verletzt

In einer Scheune in der Ochsenwanger Straße ist es am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr, offenbar infolge einer Verpuffung an der Heizungsanlage, zu einem kleineren Brand gekommen. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen rasch. Zwei 58 und 59 Jahre alte Männer mussten nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Jüngere der beiden erlitt nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber transportiert. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Nürtingen: Auf Pkw aufgefahren

Offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme hat ein 46-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch an der Einmündung B 313 / Metzinger Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Kurz vor Mitternacht war der Mann mit seinem VW Touran auf der Bundesstraße in Richtung Neckarhausen unterwegs und wollte an der Einmündung nach links auf die Wörthbrücke abbiegen. Dabei fuhr er nahezu ungebremst auf den verkehrsbedingt an der roten Ampel wartenden Hyundai i30 eines 58-Jährigen auf. Dieser erlitt durch den Aufprall nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Der 46-Jährige wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Pkw musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner