07.11.2022 – Polizeiberichte

Leinfelden-Echterdingen: Rauchentwicklung in Wohnung

Rauch in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses hat am Sonntagnachmittag für Aufregung in der Martin-Luther-Straße gesorgt. Ein Anwohner alarmierte gegen 15 Uhr die Einsatzkräfte, nachdem ein Rauchmelder in der Wohnung ausgelöst hatte. Die Feuerwehr, die daraufhin mit fünf Fahrzeugen und 25 Rettungskräften anrückte, verschaffte sich Zutritt zu der Wohnung und löschte noch in Kamin befindliches, glimmendes Holz. Dies hatte in Abwesenheit des Bewohners offenbar stark zu rauchen begonnen. Verletzt wurde niemand. Sachschachaden war nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden.

Filderstadt-Bonlanden: Randalierer in Gewahrsam genommen

Ein 32-Jähriger musste am Montagmorgen, gegen 10.30 Uhr, von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Der Mann hatte unter lautem Geschrei zunächst Einrichtungsgegenstände aus dem Fenster seines Zimmers einer Flüchtlingsunterkunft in der Humboldtstraße geworfen, bevor er sich zu Fuß in Richtung Sportplatz entfernte. Dort angekommen, zertrümmerte er Plastikstuhl auf einem Parkplatz. Unterwegs soll er außerdem Personen bedroht und angepöbelt haben. Einsatzkräfte des Polizeireviers Filderstadt lieferten den psychisch auffälligen 31-Jährigen in eine Fachklinik ein.

Nürtingen: Rotlicht missachtet – Radfahrerin verletzt

Eine 13-jährige Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Tiefenbachstraße verletzt worden. Das Mädchen war gegen 7.30 Uhr in der Lindenbadstraße in Richtung Tiefenbachstraße unterwegs und wollte diese an der dortigen Ampelanlage überqueren. Dabei fuhr die 13-Jährige nach Zeugenangaben ohne die für sie rot zeigende Ampel zu beachten in die Tiefenbachstraße ein. Dort prallte sie gegen die Fahrerseite eines Audi eines 68-Jährigen, der die Tiefenbachstraße entlangfuhr. Mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes wurde das Mädchen, das keinen Helm getragen hatte, nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Ostfildern: Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)

Mehrere Fahrzeuge hat ein Unbekannter zwischen Samstag, 20.30 Uhr, und Sonntag, acht Uhr, in Ruit beschädigt. An den bislang acht bekannten Fahrzeugen, die im Herdweg, dem Bopserweg, dem Rotenbergweg und der Stuttgarter Straße abgestellt waren, wurde jeweils ein Außenspiegel abgetreten und in einem Fall die Windschutzscheibe beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an den Polizeiposten Ostfildern unter Telefon 0711/34169830.

Kirchheim: Schadensträchtiger Auffahrunfall

Ein nach ersten Erkenntnissen Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von etwa 33.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen an der Kreuzung Hegel-/ Schöllkopfstraße. Ein 26-Jähriger befuhr kurz vor 6.30 Uhr mit seinem Audi A4 die Hegelstraße in Richtung Schöllkopfstraße. An der dortigen Kreuzung bemerkte er zu spät, dass der vorausfahrende, 50 Jahre alte Lenker eines Ford Focus aufgrund der roten Ampel angehalten hatte und fuhr in das Heck des Wagens. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den davorstehenden VW Tiguan einer 31-Jährigen geschoben. Der 50-Jährige wurde nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Sowohl der Audi als auch der Ford mussten abgeschleppt werden. Es kam zu kleineren Verkehrsbehinderungen.

Filderstadt: Rezepte gefälscht und eingelöst – Festnahme

Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 46-Jährigen aus einer Reutlinger Kreisgemeinde und einen 36 Jahre alten Mann aus Stuttgart. Ihnen wird vorgeworfen, rund ein Dutzend Medikamentenrezepte gefälscht und diese anschließend bei Apotheken in Filderstadt und Stuttgart eingelöst zu haben. Nachdem zwischen Anfang September und Mitte Oktober in einer Filderstädter Apotheke drei gefälschte Rezepte für verschreibungspflichtige Beruhigungsmittel unter falschen Patientennamen eingelöst worden waren, konnte der 46-jährige Abholer von den Ermittlern identifiziert werden. Als sich im Zuge der weiteren Ermittlungen der Tatverdacht gegen ihn erhärtete, erwirkte die Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes. Dieser wurde am Donnerstagmorgen vollstreckt. Dabei fanden und beschlagnahmten die Beamten Blankorezepte und bereits gefälschte Vordrucke sowie mutmaßlich über die gefälschten Rezepte erlangte Medikamente. Zudem ergab sich ein Tatverdacht gegen den 36 Jahre alten Arbeitskollegen des Mannes, woraufhin auch dessen Wohnung in Stuttgart auf richterlichen Beschluss durchsucht wurde. Dort stießen die Einsatzkräfte unter anderem auf mehrere hundert Blanko-Rezepte, die ebenfalls beschlagnahmt wurden. Offenbar hatte der 36-Jährige zurückliegend weitere, rund zehn gefälschte Rezepte in verschiedenen Apotheken in Stuttgart eingelöst. Die Ermittlungen des Polizeireviers Filderstadt dauern an. Die beiden geständigen Männer müssen sich nun entsprechend verantworten.

Filderstadt-Sielmingen: Nach Tötungsdelikt in Haft

Der 26-jährige, gambische Staatsangehörige, der im Verdacht steht, am Sonntagmorgen in einer Sielminger Flüchtlingsunterkunft einen 25-jährigen Landsmann tödlich verletzt zu haben, befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, war es offenbar zwischen dem in der Unterkunft wohnenden Tatverdächtigen und dem 25-Jährigen, der sich besuchsweise in dem Gebäude aufgehalten hatte, zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei hatte der 25-Jährige so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch am Tatort verstarb. Eine für den Montag anberaumte Obduktion des Getöteten soll Aufschluss über den Tathergang und die genaue Todesursache geben.

Der nur leicht verletzte, 26-jährige Verdächtige hatte sich kurze Zeit nach der Tat beim Polizeirevier in Filderstadt gestellt, worauf er festgenommen wurde. Der Mann, der derzeit von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch macht, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montagnachmittag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Beschuldigten erließ und in Vollzug setzte.

Schlaitdorf: Von der Fahrbahn abgekommen

Ein Schwerverletzter und Sachschaden in Höhe von rund 19.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der B27. Ein 49-Jähriger war gegen 15.40 Uhr mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor dem Aichtalviadukt kam er aus noch unbekannter Ursache mit dem Golf nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. In der Folge lenkte der 49-Jährige gegen und kollidierte mit dem Wagen mit der Mittelleitplanke, ehe der Golf wieder in den rechten Grünstreifen schleuderte und schließlich am Fahrbahnrand zum Stehen kam. Mit schweren Verletzungen wurde der 49-Jährige vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Sein Auto musste abgeschleppt werden. Auch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei waren zur Unfallstelle ausgerückt, die nach einer entsprechenden Reinigung aufgrund auslaufender Betriebsmittel gegen 19.30 Uhr wieder freigegeben werden konnte.

Esslingen: Mit Laternenmast kollidiert

Ein Autofahrer ist am frühen Sonntagmorgen mit seinem Wagen mit einem Laternenmast kollidiert. Nach aktuellem Kenntnisstand war der Fahrer des Honda gegen 4.50 Uhr vom Bahnhof herkommend die Vogelsangbrücke hinauf in Richtung Pliensauvorstadt unterwegs, als er im Kurvenbereich frontal mit einem Laternenmast zusammenstieß. Dabei wurde der Pkw erheblich beschädigt. Er musste später von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden. Der Fahrer verließ die Unfallstelle hingegen noch vor dem Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung. Das Polizeirevier Esslingen hat noch am Morgen die Ermittlungen zum Unfallverursacher aufgenommen. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war auch die Feuerwehr vor Ort.

Kirchheim: Nach Unfall davongefahren (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Kirchheim sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag auf der B 297. Nach derzeitigem Kenntnisstand war eine 78-Jährige mit ihrem Skoda Fabia gegen 16.45 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Schlierbach unterwegs, als ihr kurz nach einem Pferdehof ein Pkw auf ihrer Fahrspur entgegenkam. Die Frau musste mit ihrem Wagen daher in den Grünstreifen ausweichen, wobei am Skoda ein Schaden in Höhe von schätzungsweise mehreren tausend Euro entstand. Zu einer Kollision mit dem Auto des Gegenverkehrs, das in Richtung Kirchheim weiterfuhr und zu dem keine näheren Angaben vorliegen, war es nicht gekommen. Hinweise zu dem unbekannten Pkw bzw. zu dessen Fahrer werden unter der Telefonnummer 07021/501-0 entgegengenommen.

Wendlingen: Unfall im Kreuzungsbereich

Die Missachtung der Vorfahrt ist ersten Erkenntnissen nach die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag an der Kreuzung Waldstraße/Kapellenstraße ereignet hat. Gegen 12.45 Uhr fuhr ein 65-jähriger VW-Lenker die Waldstraße in Richtung Kappellenstraße. An der dortigen Einmündung missachtete er offenbar die Vorfahrt der von rechts in Richtung Ortsmitte fahrenden 52-Jährigen und stieß mit deren Ford zusammen. Die 52-Jährige wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst versorgte sie vor Ort. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner