13.09.2018 – Polizeiberichte

Kirchheim: Unklarer Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend im Kreuzungsbereich der Schülestraße mit der Kolbstraße ereignet hat und zu dem das Polizeirevier Kirchheim unter der Telefonnummer 07021/501-0 um Zeugenhinweise bittet. Gegen 19.20 Uhr bog eine 28-jährige Frau mit ihrem VW-Polo von der Schülestraße herkommend nach links in die Kolbstraße in Richtung Bahnhof ab und kollidierte mit dem BMW eines 24-Jährigen, der vom Parkplatz eines Einkaufcenters kommend die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Aufgrund widersprüchlicher Angaben der Beteiligten konnte bislang nicht geklärt werden, auf welcher Fahrspur sich der BMW-Fahrer nach der Ausfahrt aus dem Parkplatz befunden hatte. An dieser Stelle wird der Geradeaus-Verkehr von den Rechtsabbiegern getrennt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf schätzungsweise 7 500 Euro. Der Polo war zudem nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Plochingen: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Zwei Beteiligte eines Auffahrunfalls haben am Donnerstagvormittag leichte Verletzungen erlitten und mussten in eine Klinik gebracht werden. Ein 67-Jähriger befuhr mit seinem Skoda gegen 10.40 Uhr die L 1201 vom Stumpenhof herkommend in Richtung Aichschieß. Auf Höhe der Mülldeponie „Weißer Stein“ übersah er den vor einer roten Baustellenampel stehenden VW Touran einer 40 Jahre alten Frau. Der Pkw des Mannes krachte nahezu ungebremst gegen den stehenden Wagen. Die Kollision war so stark, dass der VW etwa fünf Meter nach vorne geschoben wurde. Die beiden Fahrer wurden vom Rettungsdienst versorgt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand erheblicher Schaden in Höhe von mindestens 12 000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Unfall mit drei Fahrzeugen

Ein Schaden in Höhe von etwa 15 000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in Echterdingen entstanden. Eine 36 Jahre alte Frau war um 11.45 Uhr mit einem VW Golf auf der Nikolaus-Otto-Straße unterwegs. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit stieß sie gegen eine geparkte Mercedes B-Klasse und schob diese auf einen VW Golf Kombi. Ein Auto musste im Anschluss abgeschleppt werden. Außer einem gehörigen Schrecken blieb die Unfallverursacherin ersten Erkenntnissen nach unverletzt.

Esslingen: Einbrecher schlägt zu

In der Zeit von Dienstagnachmittag, 17.15 Uhr, bis Donnerstagmittag, 13 Uhr, ist ein noch unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Hirschlandstraße eingestiegen. Zutritt zum Gebäude verschaffte er sich bisherigen Erkenntnissen zufolge über eine aufgewuchtete Kellertür. Im Haus brach der Täter die Türen zu zwei Wohnungen auf und durchsuchte in der Folge sämtliche Räume. Dabei fiel ihm offenbar Schmuck und Bargeld in die Hände. Zum Wert der kompletten Beute liegen der Polizei noch keine Informationen vor. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Filderstadt: Wohnwagen kippt um

Ein Wohnanhänger, der vom Volvo eines 59-jährigen Autofahrers gezogen wurde, hat am Mittwochnachmittag ein unerwünschtes Eigenleben entwickelt und ist umgekippt. Der Mann war kurz nach 16 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen den Anschlussstellen Bonlanden und Plattenhardt unterwegs, als er bemerkte, wie sein Caravan plötzlich und ohne erkennbaren Grund zu Schlingern begann. Zwar verlangsamte der Autofahrer sofort das Tempo, aber der Anhänger schaukelte sich weiter auf und ließ sich auch nicht mehr abfangen. Der Wohnwagen kippte schließlich auf die Seite, verkeilte sich mit dem Volvo und zog das Gespann in Richtung der linken Fahrspur. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, aber sowohl am Auto als auch am Caravan entstand ein Sachschaden von jeweils zirka 8.000 Euro. Für die Dauer der Bergung des Gespanns wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Nürtingen: Zusammenstoß mit Gegenverkehr (Zeugenaufruf)

Ein 38-Jähriger ist am Donnerstagmorgen vermutlich als Folge eines Sekundenschlafs mit seinem VW Golf in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem BMW zusammengestoßen. Der Mann fuhr gegen 6.20 Uhr auf der B313 in Richtung Metzingen, als er kurz vor Großbettlingen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Golf steifte zunächst leicht den Lenker eines entgegenkommenden Motorrads und kollidierte anschließend mit der linken Seite des BMW. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt, im Falle des Motorradfahrers wohl auch deshalb, weil dieser einen Sturz verhindern konnte. An beiden Pkw, die nicht mehr fahrtauglich waren und abgeschleppt werden mussten, entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 8 000 Euro. Den Führerschein des 38-Jährigen behielten die Beamten ein. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können oder eventuell selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/9224-0 zu melden.

Weilheim: Geldspielautomaten aufgebrochen

Auf den Inhalt eines Geldspielautomaten hatte es ein Einbrecher im Laufe des Mittwochs abgesehen. In der Zeit zwischen drei Uhr nachts und 14.45 Uhr am Nachmittag gelangte der bislang unbekannte Täter vermutlich über ein nicht geschlossenes Fenster in ein Café in der Bissinger Straße. Es konnten keine Aufbruchspuren festgestellt werden. Im Inneren hebelte der Täter einen Geldspielautomaten auf und räumte ihn aus. Wie viel Bargeld er erbeutete, kann noch nicht gesagt werden. Weiterhin ließ der Unbekannte den Bedienungsgeldbeutel mit Wechselgeld mitgehen. Der angerichtete Schaden an dem Automaten wird auf 300 Euro geschätzt.

Ostfildern: Kurz nicht aufgepasst

Eine kurze Unachtsamkeit ist einem Motorroller-Lenker am Mittwochmittag zum Verhängnis geworden. Der 22-Jährige befuhr um 13.45 Uhr mit seinem Zweirad die Reutlinger Straße in Kemnat und bemerkte zu spät, dass ein 59 Jahre alter Porsche-Fahrer verkehrsbedingt auf Höhe der Karlstraße abbremsen musste. Durch den Aufprall zog sich der junge Mann leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik versorgt werden mussten. Er wurde mit einem Rettungswagen dorthin gebracht. Der Schaden beträgt etwa 3 000 Euro. Der Roller musste geborgen werden.

Leinfelden-Echterdingen: Mit Eisenstange zugeschlagen

Am späten Mittwochabend, gegen 0.45 Uhr, ist es auf offener Straße aus bislang völlig ungeklärten Gründen zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei waren in der Friedrich-List-Straße drei 19 bis 21 Jahre alte Somalier auf zwei 28 und 30 Jahre alte Sri Lanker losgegangen, wobei einer der Tatverdächtigen, ein 21-Jähriger, auch mit einer Eisenstange zugeschlagen haben soll. Ein Autofahrer, der zufällig vorbeifuhr, bemerkte die Schlägerei und griff ein. Ihm gelang es, das jüngere der beiden Opfer in sein Auto zu ziehen und es in Sicherheit zu bringen. Anschließend alarmierte er die Polizei. Als mehrere Streifen wenig später am Ort des Geschehens eintrafen, waren die übrigen vier Beteiligten allerdings nicht mehr vor Ort. Die Befragung des vom Autofahrer geretteten Mannes ergab jedoch, dass sowohl sein Begleiter, als auch einer der Tatverdächtigen in einer Echterdinger Asylunterkunft wohnen würden. Tatsächlich konnten dort wenig später sowohl die drei Tatverdächtigen, als auch das zweite Opfer festgestellt werden. Die beiden Opfer wiesen leichte Verletzungen auf, wobei lediglich der Jüngere in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Da sich die mutmaßlichen Angreifer zu diesem Zeitpunkt, auch gegenüber den Polizeibeamten, noch immer äußerst aggressiv verhielten, mussten sie den Rest der Nacht im Polizeiarrest verbringen. Gegen das Trio wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Leinfelden-Echterdingen: Heftiger Auffahrunfall

An der B 27-Anschlussstelle Plattenhardt in Richtung Stuttgart ist es am Mittwochvormittag zu einem heftigen Auffahrunfall gekommen. Kurz vor neun Uhr wollte ein 33-jähriger Mercedes-Lenker auf die Bundesstraße auffahren, musste aber wegen einer roten Ampel in der Zufahrt abbremsen. Der hinter ihm fahrende 27 Jahre alte Lenker eines VW Busses bemerkte das zu spät und fuhr dem Mercedes ins Heck. Dabei erlitt der 33-Jährige leichte Verletzungen, weshalb er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. An den beiden nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeugen entstand ein Blechschaden von 15 000 Euro. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Abtransport der Havaristen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner