13.10.2022 – Polizeiberichte

Esslingen: Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen an der Kreuzung Wehrneckarstraße / Vogelsangstraße ereignet hat. Eine 47-Jährige befuhr gegen 8.10 Uhr mit ihrem Kia Picanto die Wehrneckarstraße in Richtung Vogelsangbrücke. An der Kreuzung zur Vogelsangstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pedelc-Fahrers. Der 61 Jahre alte Radler hatte keine Chance mehr, um rechtzeitig reagieren zu können, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, musste der Radler vom Rettungsdienst mit Verletzungen noch unklaren Ausmaßes ins Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp 2.000 Euro geschätzt.

Plochingen: Unfall mit Schulbus (Zeugenaufruf)

Zwölf leichtverletzte Schulkinder im Alter von acht und neun Jahren und ein Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag an der Einmündung Marquardtstraße / Burgplatz ereignet hat. Ein 16-Jähriger war gegen 11.20 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf dem Burgplatz von der Burgschule herkommend unterwegs und wollte an der Einmündung nach rechts in die Marquardtstraße einbiegen. Wegen eines weißen Ford Transit Kastenwagens, der dort im Halteverbot stand, war seine Sicht eingeschränkt, zudem musste er zur Fahrbahnmitte hin ausweichen. Dabei kam ihm ein Schulbus entgegen, der auf der Marquardtstraße von der Uhlandstraße kommend bergauf in Richtung Schule unterwegs war. Als der 62 Jahre alte Busfahrer den mittig auf der Straße entgegenkommenden Kradfahrer erkannte, bremste er sofort seinen Bus bis fast zum Stillstand ab. Dennoch kam es zur Kollision mit dem Leichtkraftrad, wobei der 16-Jährige aber nicht stürzte und auch nicht verletzt wurde. Allerdings wurden durch das Bremsmanöver in dem mit 21 Kindern besetzten Bus zwölf Kinder leicht verletzt. Bis auf zwei Kinder, die vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden mussten, konnten die restlichen zehn Kinder vor Ort versorgt und den Lehrkräften übergeben werden. Vom Rettungsdienst waren zwei Rettungswagen, ein Notarztwagen, sechs Rettungssanitäter, ein Notarzt und ein Einsatzleiter vor Ort. Zur Betreuung der Drittklässler waren die Schulleitung und drei Lehrer an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zu dem weißen Ford Transporter dauern noch an. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-420 in Verbindung zu setzen.

Esslingen: Unfall mit verletztem Kind

Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag, gegen 15.50 Uhr, erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief das zwölf Jahre alte Mädchen im Kreuzungsbereich Hohenkreuzweg / Schloßwiesenweg ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße. Hierbei wurde sie von einer Mercedes-Benz C-Klasse einer 43 Jahre alten Frau erfasst, die laut Zeugenangaben mit Schrittgeschwindigkeit auf dem Hohenkreuzweg unterwegs war. Durch den Zusammenstoß mit dem Pkw fiel die Zwölfjährige zu Boden. Sie wurde zur medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Esslingen: Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf dem Esslinger Bahnhofplatz verletzt worden. Ersten Erkenntnissen nach befuhr ein 57-Jähriger kurz vor 18 Uhr mit einem Mountainbike den Fußgängerweg zwischen einer Baustelle und dem Gebäude einer Krankenversicherung. Aufgrund des regen Publikumverkehrs sei er mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs gewesen. Vor einer Ampel blieb der Mann mit dem Lenker seines Fahrrads an der Handtaschenschlaufe einer 40 Jahre alten Fußgängerin hängen. Hierdurch kamen beide Personen zu Fall. Während der Radfahrer an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt werden konnte, musste die Frau zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Wernau: Fußgängerin von Sprinter erfasst

Mit einem Rettungswagen musste eine von einem Lieferwagen erfasste Fußgängerin am Mittwochnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 25-Jähriger mit einem Sprinter kurz nach 14 Uhr die Wernauer Ulrichstraße rückwärts. Hierbei stieß er mit einer auf der Fahrbahn laufenden, 47 Jahre alten Frau zusammen, die nach dem Aufprall zu Boden stürzte. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine konkreten Erkenntnisse vor.

Kirchheim: Jugendlicher am Bahnhof überfallen (Zeugenaufruf)

Ein Jugendlicher ist von einem vermutlich gleichaltrigen Täter am Mittwochnachmittag am Kirchheimer Bahnhof überfallen und mit einem Messer verletzt worden. Der 16-Jährige befand sich ersten Ermittlungen nach gegen 15.20 Uhr in der Bahnhofsunterführung. Ein bislang unbekannter Täter soll auf den Jugendlichen hinzugekommen sein und ihn mit einem Messer bedrohend aufgefordert haben, ihm Geld auszuhändigen. Da sich der 16-Jährige wehrte, stach ihm der Unbekannte mit dem Messer in das Bein. Der Täter flüchtete im Anschluss in Richtung Ludwig-Uhland-Gymnasium und konnte trotz einer Fahndung mit mehreren Streifenwagen unerkannt entkommen. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Der Unbekannte ist etwa 16 bis 18 Jahre alt und war auffallend komplett weiß bekleidet. Zudem trug er eine weiße Basecap und hatte ein weißes Tuch, ein sogenanntes Bandana, um den Mund gewickelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer schweren räuberischen Erpressung aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 um sachdienliche Hinweise.

Kohlberg: Dunstabzugshaube in Brand geraten

In einem Wohnhaus in der Teckstraße hat am Mittwochabend eine Dunstabzugshaube Feuer gefangen. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte sich kurz vor 20 Uhr das erhitzte Fett in einer Pfanne entzündet. Die Flammen griffen daraufhin auf die Dunstabzugshaube über. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften anrückte, hatte ein Hausbewohner das Feuer unter Zuhilfenahme einer Brandschutzdecke gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen.

Nürtingen: Unfall im Kreisverkehr

Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag am Kreisverkehr in der Max-Eyth-Straße erlitten. Der 51-Jährige befuhr mit seinem Mountainbike gegen 16.30 Uhr die Carl-Benz-Straße von Enzenhardt kommend in Richtung Max-Eyth-Straße. Am dortigen Kreisverkehr missachtete er den ersten Ermittlungen zufolge die Vorfahrt des bereits darin befindlichen Mercedes eines 85-Jährigen. Nach dem anschließenden Zusammenstoß stürzte der Radler zu Boden. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Der Blechschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Deizisau: Vor Kontrolle geflüchtet

Ein 18 Jahre alter Rollerfahrer hat in der Nacht zum Donnerstag versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Gegen 0.50 Uhr waren einer Streifenwagenbesatzung zwei Rollerfahrer ohne Helme und Licht in der Esslinger Straße aufgefallen. Als sie kontrolliert werden sollten, fuhren sie in unterschiedliche Richtungen davon. Ohne die Anhaltezeichen zu beachten, flüchtete der 18-Jährige in der Folge mit einem Roller ohne Kennzeichen über die Plochinger Straße in Richtung Plochingen. Nachdem der Rollerfahrer kurz nach dem Ortsausgang von Deizisau auf die Gegenfahrspur gewechselt und sich die Streifenwagenbesatzung neben ihn gesetzt hatte, bremste der 18-Jährige seinen Roller ab, worauf dieser ins Schlingern geriet und der Fahrer zu Boden stürzte. Der unverletzt gebliebene 18-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Zu einem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen war es nicht gekommen. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der junge Mann nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügt. Zudem lieferte ein Drogenvortest ein positives Ergebnis, sodass er im Anschluss eine Blutprobe abgeben musste. Der Roller, an dem Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro entstanden war, wurde zur Überprüfung der Eigentumsverhältnisse und zur technischen Prüfung sichergestellt. Der 18-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und wird nun entsprechend zur Anzeige gebracht.

Notzingen: Radfahrende zusammengestoßen

Drei Radfahrende sind am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall zwischen Schlierbach und Notzingen verletzt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 34 Jahre alter Mann gegen 17.45 Uhr den Radweg von Schlierbach herkommend. Dabei geriet er in der leichten Rechtskurve einer Senke wohl aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit zu weit nach links. Zeitgleich kamen ihm dort eine 58-jährige Pedelec-Lenkerin und ein gleichaltriger Pedelec-Lenker aus Richtung Notzingen entgegen. Die Frau musste daher stark abbremsen und stürzte zu Boden. Die beiden Männer kollidierten miteinander und kamen ebenfalls zu Fall. Sie mussten im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den Fahrrädern dürfte sich vorläufigen Schätzungen zufolge auf insgesamt rund 3.000 Euro belaufen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner