21.09.2022 – Polizeiberichte

Esslingen: Senioren um wertvollen Schmuck gebracht (Zeugenaufruf/Warnhinweis)

Ein Seniorenehepaar ist am Dienstag im Esslinger Stadtteil Neckarhalde in die Fänge dreister Telefonbetrüger gekommen und um wertvollen Schmuck gebracht worden. Die Senioren wurden durch einen sogenannten Schockanruf eines selbsternannten Polizeibeamten aus Stuttgart in Angst und Schrecken versetzt, indem ihnen vorgegaukelt wurde, ihre Tochter hätte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Um die Tochter vor einer angeblichen Gefängnisstrafe zu bewahren, müssten sie eine hohe Geldsumme als Kaution hinterlegen. Da das Paar kein Bargeld zu Hause hatte, wurden sie nach Schmuck befragt. Die Senioren schenkten dem Anrufer Glauben und übergaben am Nachmittag an ihrer Wohnanschrift einem Abholer dutzende Schmuckstücke. Wenig später flog der Schwindel auf. Von dem Abholer liegt folgende Beschreibung vor: Der Mann war etwa 160 cm groß und schlank. Er hatte kurze, schwarze Haare sowie einen leichten Vollbart. Der Unbekannte war sehr gepflegt und trug einen beigen Trainingsanzug. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang: Wenn ein Anrufer, egal für wen er sich ausgibt, Geld und Wertsachen von Ihnen fordert, dann trauen Sie sich und legen sofort auf!

Plochingen: Fahrzeug in Brand geraten

Zu einem Pkw-Brand mussten die Rettungskräfte am frühen Mittwochmorgen in die Plochinger Kronenstraße ausrücken. Gegen 6.45 Uhr bemerkte der Lenker eines Renault Rauch aus dem Motorraum seines Fahrzeugs aufsteigen und hielt auf dem Parkplatz eines Discounters an. Kurz darauf fing es im Motorraum des Pkw zu brennen an. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte ein komplettes Ausbrennen des Renault verhindert werden. An dem 16 Jahre alten Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es musste abgeschleppt werden.

Reichenbach: Pannenfahrzeug sorgt für Verkehrsbehinderungen

Ein Pannenfahrzeug hat im Laufe des Mittwochs zu zeitweise erheblichen Behinderungen auf der B 10 in Richtung Stuttgart geführt. Gegen 6.30 Uhr blieb ein 60 Tonnen schwerer Autokran aufgrund eines technischen Defekts vermutlich an der Lenkung auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße kurz vor der Baustelle bei Reichenbach liegen. Im morgendlichen Berufsverkehr kam es daraufhin zu einem Rückstau bis nach Ebersbach. Alle Versuche, das schwere Fahrzeug im Laufe des Vormittags abzuschleppen, schlugen fehl. Kurz vor 13.30 Uhr musste daraufhin die B 10 in Richtung Stuttgart für mehrere Minuten voll gesperrt und der Autokran mit einem Masterlift in die Auffahrt der Bundesstraße von der Querspange Reichenbach herkommend geschoben werden. Dort wurde das Fahrzeug von Mitarbeitern der Straßenmeisterei Deizisau bis zum Eintreffen von Verantwortlichen und Technikern der Halterfirma abgesichert. Im Anschluss soll der Autokran auf einen Anhänger verladen und abtransportiert werden. Stand 16.15 Uhr steht das Pannenfahrzeug immer noch abgesichert in der Auffahrt zur B 10. Die Fahrspuren der Bundesstraße in Richtung Stuttgart mussten aufgrund ausgelaufenen Öls aufwändig gereinigt werden. Sie waren gegen 14.15 Uhr wieder frei befahrbar.

Leinfelden-Echterdingen: Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat sich eine 61 Jahre alte Pedelec-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen in Echterdingen zugezogen. Gegen 7.50 Uhr fuhr eine 46-Jährige mit ihrem Mercedes von einem verkehrsberuhigten Bereich auf Höhe des Parkhauses in die Straße In den Gärtlesäckern. Offenbar von der tiefstehenden Sonne geblendet übersah sie die von der Esslinger Straße herkommende Pedelec-Lenkerin, die nach dem anschließenden Zusammenstoß zu Boden stürzte. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.

Plochingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)

Nach einem etwa 40 Jahre alten Mann, der am Dienstagabend in der Esslinger Straße eine Fußgängerin belästigt hat, fahndet der Polizeiposten Plochingen. Die 29-Jährige war gegen 20.50 Uhr zu Fuß auf der Esslinger Straße in Richtung Karlstraße unterwegs, als sie auf Höhe der Brühlstraße von einem Mann überholt wurde. Nachdem sich dieser in ein Gebüsch begeben und dort offenbar selbst befriedigt hatte, folgte er ihr auf der gegenüberliegenden Straßenseite und hantierte erneut an seinem Glied. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in die Karlstraße. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang erfolglos. Der Exhibitionist wird als circa 170 cm groß und von ungepflegtem Erscheinungsbild beschrieben. Er hatte kurze schwarze und teilweise grau melierte Haare. Der Tatverdächtige trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose. Hinweise bitte an den Polizeiposten Plochingen, Telefon 07153/307-0.

Deizisau: Kätzchen ausgesetzt (Zeugenaufruf)

Auf der Festwiese im Hölderlinweg sind im August und September insgesamt 17 Kätzchen im Alter von etwa acht bis zehn Wochen ausgesetzt worden. Bereits am 13. August wurden einem Esslinger Tierheim acht herrenlose Tiere gemeldet, die im Bereich des dortigen Spielplatzes aufgefunden und in Obhut genommen werden konnten. Etwa einen Monat später, am 17. September, wurden dem Tierheim weitere neun kleine Katzen auf derselben Wiese gemeldet. In beiden Fällen befanden sich die Tiere bei ihrem Auffinden teilweise in gesundheitlich schlechtem Zustand. Eines davonmusste eingeschläfert werden. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise, insbesondere zur Herkunft der Kätzchen, werden unter der Telefonnummer 0711/ 3990-0 erbeten.

Filderstadt: Radfahrer übersehen

Mit ersten Erkenntnissen nach leichten Verletzungen musste ein Radfahrer nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Ein 68-Jähriger wollte kurz nach 15.30 Uhr mit einem Jeep Renegade von der Hindenburgstraße aus die Sielminger Hauptstraße in Richtung Heußstraße überqueren. Hierbei nahm er dem auf der Durchgangsstraße von rechts kommenden, 41 Jahre alten Mountainbiker die Vorfahrt. Der Radler prallte gegen die rechte Seite des Geländewagens und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 5.000 Euro.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner