27.04.2020 – Polizeiberichte

Plochingen: Brand in Garage

Möglicherweise ein technischer Defekt hat am Sonntagabend zu einem Feuerwehreinsatz in Plochingen geführt. Kurz nach 21 Uhr bemerkten Anwohner Rauch aus ihrer Garage in der Hindenburgstraße. Noch bevor die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften angerückt war, hatten die Brandentdecker das Feuer in der Garage und an dem darin befindlichen Fahrzeug bereits gelöscht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Esslingen: Bei Rot in die Kreuzung Mittelschwer verletzt worden ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag an der Ampelkreuzung Wielandstraße/ Hirschlandstraße ereignet hat. Kurz vor zwölf Uhr befuhr ein 43-jähriger Lenker eines LKW die Rotenackerstraße in Richtung Wielandstraße. Im Kreuzungsbereich ordnete er sich auf die Rechtsabbiegespur ein, bei der die Ampel Grün zeigte. Am Ende der Abbiegespur folgte der LKW-Lenker jedoch nicht der vorgesehenen Fahrtrichtung, sondern fuhr geradeaus in Richtung Hirschlandstraße weiter. Dabei kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden 41-jährigen Motorradfahrer, der mit seiner Yamaha ordnungsgemäß bei Grün in die Kreuzung eingefahren war, um nach links abzubiegen. Der Biker wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik transportiert werden musste. Seine Yamaha wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5 000 Euro.

Neckartenzlingen: Bei Auffahrunfall verletzt

Am Sonntagnachmittag hat sich bei Neckartenzlingen ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden in Höhe von rund 15.000 Euro ereignet. Eine Person wurde leicht verletzt. Gegen 15 Uhr befuhr eine 37 Jahre alte Frau mit einem Tesla die Auffahrt zur B 312 in Richtung Metzingen und krachte dabei ins Heck eines an der Einmündung verkehrsbedingt stehenden VW Tiguan einer 31-Jährigen. Durch den Aufprall löste am Tesla das Airbag-System aus, außerdem rollte der Wagen noch mehrere Meter rückwärts auf einen nachfolgenden Peugeot. Die VW-Lenkerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Sie wurde an der Unfallstelle ambulant versorgt. Bis auf den Tesla, der abgeschleppt werden musste, blieben die übrigen Pkw fahrbereit.

Weilheim: Mit Motorrad auf Pkw aufgefahren (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Kirchheim/Teck sucht unter der Telefonnummer 07021/501-0 Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Sonntagmittag auf der L 1200 eine Motorradfahrerin verletzt worden ist. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war die 51 Jahre alte Bikerin mit ihrer BMW gegen 12.10 Uhr von Weilheim in Richtung Neidlingen unterwegs und setzte kurz nach der Abzweigung nach Hepsisau zum Überholen eines Mercedes GLA an. Dessen 48-jährige Fahrerin hatte jedoch unmittelbar davor mit dem Abbiegen nach links in den Langwiesenweg begonnen, sodass die Zweiradfahrerin frontal mit dem linken Heck des Pkw kollidierte. Dabei wurde die Frau über den Lenker hinweg auf den Kofferraum des Mercedes geworfen und kam anschließend auf dem Asphalt zum Liegen. Sie musste in der Folge mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge, an denen sich der Gesamtschaden auf schätzungsweise 15.000 Euro belaufen dürfte, wurden abgeschleppt.

Filderstadt: Fußgängerin von Fahrzeug erfasst

An der Einmündung Marktstraße/ Metzinger Straße in Bonlanden ist es am Sonntagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gegen 16.50 Uhr befuhr der 75-jährige Lenker eines Renault Modus die Marktstraße in Richtung Metzinger Straße. Im Bereich der Einmündung übersah er eine 70-jährige Fußgängerin, die gerade dabei war, die Marktstraße zu überqueren. Bei der nachfolgenden Kollision wurde die Fußgängerin verletzt und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Sachschaden entstand nicht.

Beuren: Motorradfahrer gestürzt

Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes musste ein 27-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag auf der L 1210 zwischen Owen und Beuren ereignet hat, ins Krankenhaus gebracht werden. Der Biker war gegen 16.40 Uhr mit seiner Honda auf der Landesstraße in Richtung Beuren unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrernder 59-Jähriger mit seinem Motorroller Peugeot verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Bei der nachfolgenden Notbremsung überbremste der 27-Jährige, sodass sein Vorderrad blockierte und er auf die Fahrbahn stürzte. Dort schlitterte der Biker weiter, bis er nach mehreren Metern auf der dortigen Verkehrsinsel zum Liegen kam. Sein Motorrad rutschte im weiteren Verlauf gegen den Roller, dessen Fahrer dabei ebenfalls stürzte. Während der Rollerfahrer unverletzt blieb, musste der Honda-Fahrer vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in die Klinik gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 4.000 Euro geschätzt.

Kirchheim/Jesingen: Container aufgebrochen

In einen Werkzeug- und einen Aufenthaltscontainer auf einer Baustelle in der Naberner Straße sind Unbekannte über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Samstag, 14 Uhr, und Montag, fünf Uhr, verschafften sich die Kriminellen gewaltsam Zutritt zu den beiden Containern und ließen daraus mehrere Werkzeugmaschinen wie Bohrmaschinen, Akku-Schrauber und Fernbedienungen von Kränen mitgehen. Im gleichen Zeitraum brachen möglicherweise die Gleichen Unbekannten auf einer unweit gelegenen Baustelle in der Verlängerung der Tannenbergstraße ebenfalls einen Werkzeugcontainer auf und ließen daraus eine Motorsäge und eine Flex mitgehen. Das Polizeirevier Kirchheim hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Wernau / Notzingen: Gefährlich überholt und verunglückt (Zeugenaufruf)

Unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen einen 22-Jährigen, der am Samstagabend zwischen Wernau und Notzingen mehrfach äußerst riskant überholt und andere Verkehrsteilnehmer erheblich gefährdet haben soll. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Mann kurz nach 19 Uhr mit seinem blauen Ford Focus von Wernau in Richtung Notzingen unterwegs. Hierbei überholte er zunächst trotz Gegenverkehrs den Pkw einer Frau und zog unmittelbar vor deren Auto wieder auf die rechte Spur. Anschließend soll er so schnell in den Kreisverkehr eingefahren sein, dass er fast die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Auf der weiteren Fahrt soll der 22-Jährige auf der Ötlinger Straße wiederum trotz Gegenverkehrs noch weitere Fahrzeuge überholt haben. Da er nach einem Überholvorgang derart scharf auf die rechte Fahrbahn einlenken musste, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Ford kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab, drehte sich um die eigene Achse, kam noch einmal auf die Fahrbahn zurück, um in der Folge wiederum nach links von der Fahrbahn abzukommen und auf einem Feld stehen zu bleiben. Hierbei beschädigte er zwei Leitpfosten. Nichtsdestotrotz beschleunigte der später ermittelte 22-Jährige sein Auto erneut und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Notzingen. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nach Zeugen und Geschädigten, die durch die rücksichtslosen Überholmanöver des Ford-Fahrers gefährdet wurden. Telefon 07021/501-0.

Neuffen: Etliche Motorradfahrer beanstandet

Bei Kontrollen des Durchfahrtsverbots für Motorräder in der Neuffener Steige sind am Wochenende zahlreiche Motorradfahrer beanstandet worden. Die Polizei überwachte zu verschiedenen Tageszeiten das an Samstagen, Sonn- und Feiertagen geltende Durchfahrtsverbot für Motorräder. Sage und schreibe insgesamt 86 Motorradfahrer erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil sie das Durchfahrtsverbot missachtet hatten. Sie müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

Lenningen: Gestürzter Motorradfahrer

Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend zugezogen. Der 32-Jährige fuhr kurz nach 18.15 Uhr mit seiner Kawasaki auf der Kreisstraße 1247 von Schopfloch kommend in Richtung Wiesensteig. In dem kurvigen Straßenverlauf kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in die Böschung, streifte einen Leitpfosten, rutschte einige Meter weiter zurück auf die Fahrbahn und kam dort zum Liegen. Der Biker erlitt durch den Sturz so schwere Verletzungen, dass er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. An der Kawasaki entstand Totalschaden von rund 5.000 Euro. Da aus dem Kraftrad Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Fahrbahn durch die Feuerwehr Schopfloch gereinigt werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner