27.09.2022 – Polizeiberichte

Esslingen: Auseinandersetzung im Maillepark

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen soll es am Montagabend im Maillepark gekommen sein. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen sich dort kurz nach 18 Uhr Handgreiflichkeiten zwischen fünf augenscheinlich betrunkenen Personen entwickelt haben. Ein 27-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Der alkoholisierte Mann musste anschließend in Gewahrsam genommen werden. Die übrigen Beteiligten hatten beim Eintreffen der Polizei die Flucht ergriffen. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zu den weiteren Beteiligten und zum genauen Hergang der Auseinandersetzung aufgenommen.

Esslingen: Jugendliche in Bus angegangen

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Montagabend in einem Linienbus am Bahnhof ereignet hat. Gegen 18.45 Uhr saß eine 17-Jährige in dem dort stehenden Bus, als eine Bekannte zustieg und die Jugendliche gewürgt haben soll. Die 49 Jahre alte Busfahrerin versuchte daraufhin, die Jugendlichen zu trennen. Dabei wurde sie von einer hinzugekommenen, fünfköpfigen Personengruppe angegriffen, wobei auch ihre Brille beschädigt wurde. Als sich ein weiterer Zeuge einschaltete, flüchteten die Gruppe und die Beschuldigte zu Fuß. Sowohl die Busfahrerin als auch die 17-Jährige wurden leicht verletzt und von einer Rettungswagenbesatzung versorgt. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen unter anderem wegen der Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Esslingen: Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf B 10

Ein Verkehrsunfall und eine fehlende Rettungsgasse haben am Dienstagmorgen auf der B 10 für einen mehrere Kilometer langen Rückstau gesorgt. Durch einen Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, der sich gegen 07.15 Uhr auf der linken Fahrspur in Richtung Stuttgart ereignete, wurden zwei Pkw so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Bereits kurz nach dem Unfall bildete sich ein größerer Rückstau. Da mehrere der wartenden Verkehrsteilnehmer nicht frühzeitig Platz für die Einsatz- und Abschleppfahrzeuge machten, verzögerte sich deren Anfahrt sowie die Unfallaufnahme erheblich. Zeitweise wuchs der Rückstau auf über 10 Kilometer Länge an. Mehrere dutzend Autofahrer, die keine Rettungsgasse bildeten, sehen nun einer Ordnungswidrigkeitenanzeige entgegen.

Nürtingen: Drogendealer festgenommen

Gegen einen 25-Jährigen ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei seit Sonntag wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels. Der Mann befindet sich bereits in Untersuchungshaft. Durch einen Zeugenhinweis war am Sonntagnachmittag bekannt geworden, dass ein Mann im Bereich Heiligkreuzstraße/Neckarsteige Betäubungsmittel verkaufen würde. Vor Ort trafen die verständigten Polizeibeamten auf den 25-Jährigen, der außer Bargeld auch mehrere Plomben mit Marihuana bei sich führte. An seiner Wohnanschrift stießen die Ermittler in der Folge auf weiteres Marihuana, das teilweise bereits verkaufsfertig vorportioniert war. Außerdem fanden sie mehrere hundert Euro mutmaßliches Dealergeld. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der tatverdächtige, guineische Staatsangehörige am Montag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu Hintermännern und Abnehmern der Drogen dauern an.

Kirchheim: Heftig aufgefahren

Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind wohl die Ursachen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag auf der B 297 zwischen Kirchheim und Reudern ereignet hat. Eine 38-Jährige war 13.50 Uhr mit ihrem Ford Fiesta auf der Bundesstraße von Kirchheim in Richtung Reudern unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass ein vorausfahrender 63-Jähriger mit seinem Audi Q5 an der roten Ampel an der Zufahrt zur BAB 8 verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Sie reagierte zu spät und krachte mit großer Wucht ins Heck des Audi. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, wurde seine 58 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Sie wurde nachfolgend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Auch die Unfallverursacherin wurde vorsorglich zur Untersuchung in die Klinik gebracht. Der Ford war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt.

Kirchheim: Junge Frau belästigt (Zeugenaufruf)

Nach einem etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der am Sonntagmorgen in der Annabergstraße eine 18-Jährige angegriffen und belästigt haben soll, fahndet das Polizeirevier Kirchheim. Die junge Frau war gegen 5.45 Uhr am Kirchheimer Bahnhof aus der S-Bahn S1 von Wernau kommend ausgestiegen. Bereits in der S-Bahn war ihr der Mann aufgefallen, der in Wendlingen oder Ötlingen zugestiegen war und sich in dem fast leeren Zug ihr gegenüber hingesetzt hatte. Nach dem Aussteigen in Kirchheim soll der Mann sie im Abstand von mehreren Metern über die Schöllkopfstraße in Richtung Annabergstraße verfolgt haben. In der Annabergstraße rannte der Unbekannte plötzlich auf sie zu, griff sie an und berührte sie unsittlich. Die Frau konnte sich zur Wehr setzen und in ein Gebäude flüchten, woraufhin sich der Angreifer in unbekannte Richtung entfernte. Der Mann wird als etwa 170 Zentimeter groß, mit dunklen, kurzen Haaren und dunklem Teint beschrieben. Er war mit einer blauen Jacke mit weißen und schwarzen Farbelementen und einer dunklen, weiten Hose, möglicherweise einer Jogginghose bekleidet. Zudem trug er Sportschuhe. Eventuell könnte der Unbekannte Kratzer auf der linken Wange bis hin zum Kiefer haben, die ihm die Heranwachsende bei seinem Angriff beigebracht hatte. Das Polizeirevier Kirchheim sucht nach Zeugen, denen der Mann möglicherweise in der S-Bahn schon aufgefallen ist. Insbesondere wird aber eine Frau gesucht, die zur genannten Zeit von der Zeppelinstraße kommend zu Fuß in die Schöllkopfstraße in Richtung Bahnhof eingebogen war und an der 18-Jährigen und ihrem Verfolger vorbeigelaufen ist. Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/501-0.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner