28.10.2022 – Polizeiberichte

Weilheim: Kellerbrand

Zu einem Kellerbrand mussten am Freitagmorgen die Rettungskräfte in den Weilheimer Amselweg ausrücken. Ersten Erkenntnissen nach hatte ein kleines Kind gegen 7.50 Uhr in einer Küchenzeile die Herdplatte versehentlich angestellt. Darauf liegende Bücher fingen aufgrund der Hitze Feuer und lösten einen Rauchmelder aus. Durch den Alarm wurde eine Bewohnerin auf den Brand aufmerksam und verständigte sofort die Feuerwehr. Dieser gelang es, das Feuer rasch zu löschen und ein Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Es wurde niemand verletzt. Durch den Brand war ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstanden.

Esslingen: Angestellte mit Pfefferspray angegriffen (Zeugenaufruf)

Nach zwei unbekannten, mutmaßlichen Ladendieben fahndet derzeit das Polizeirevier Esslingen. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde das Duo am Freitagmittag, kurz vor 13.30 Uhr, von zwei Mitarbeiterinnen bei einem Ladendiebstahl ertappt und zur Aufnahme des Sachverhalts in einen Nebenraum gebeten. Als den beiden dort der Diebstahl zur Last gelegt wurde, besprühte einer der Tatverdächtigen die Frauen mit Pfefferspray. Anschließend flüchteten die Unbekannten in verschiedene Richtungen über den Hintereingang bzw. den Haupteingang. Sie konnten bei der polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Angestellten mussten in der Folge vom Rettungsdienst behandelt werden. Die beiden Täter sind zwischen 30 und 35 Jahre alt und circa 170 bis 180 cm groß. Sie waren schlank und trugen zur Tatzeit einen Bart. Einer der beiden war komplett dunkel gekleidet. Sein Komplize trug eine schwarze Hose mit roten Streifen an den Beinen, einen schwarz-weißen Pullover mit roten Streifen an den Ärmeln sowie eine Sonnenbrille. Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 zu melden. (mr)

Leinfelden-Echterdingen: Pkw-Lenker nach Verkehrsunfall verstorben

Ein Pkw-Lenker ist unmittelbar nach einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag im Industriegebiet von Stetten verstorben. Der 61-Jährige befuhr gegen 9.10 Uhr mit einem Dacia die Sielminger Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei größere Steine. In der Folge geriet der Pkw ins Driften, überquerte eine Kreuzung und prallte gegen eine sich dahinter befindliche, leicht ansteigende Böschung. Dort überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen. Trotz rascher medizinischer Hilfe starb der Fahrer kurze Zeit später an der Unfallstelle. Die Todesursache steht bislang noch nicht fest. An dem Dacia war wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden. Das Auto musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit 26 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst rückte mit zehn Einsatzkräften und vier Fahrzeugen an die Unfallstelle aus. Die Esslinger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Landkreis Esslingen: Betrug durch vermeintlichen Geschäftsführer (Warnhinweis für Unternehmen)

Nach einer schadensträchtigen Betrugsstraftat, die sich in den vergangenen Wochen zum Nachteil eines Unternehmens im Landkreis Esslingen ereignet hat, ermittelt derzeit die Kriminalpolizeidirektion Esslingen. Ein Mitarbeiter des Unternehmens mit entsprechender Entscheidungsbefugnis hatte eine E-Mail erhalten, in der sich der Verfasser als Geschäftsführer bzw. Vorgesetzter ausgab und unter Geheimhaltung eine Geld-Überweisung auf ein ausländisches Konto anwies. Der Mann kam der schriftlichen Anweisung nach und veranlasste die verlangte Transaktion. Der finanzielle Schaden des Unternehmens liegt im sechsstelligen Bereich. Die Masche des vermeintlichen Vorgesetzten ist der Polizei bereits bekannt. Schon seit Jahren versuchen Kriminelle, über diese sogenannte Geschäftsführermasche bei Firmen und Unternehmen hohe Geldbeträge zu erbeuten. Mit geringfügigen Abweichungen ist das Vorgehen der Betrüger eigentliche immer dasselbe. Oftmals nutzen die Täter die tatsächliche Abwesenheit von Vorgesetzten aus, wenn sie Geldforderungen in den fingierten E-Mails an die überwiegend mittelständischen Betriebe senden. In seltenen Fällen erfolgen auch telefonische Kontaktaufnahmen von angeblich beauftragten Vertretern. Meist wird in dem Schriftverkehr zusätzlich vorgegaukelt, dass der Vorgang größter Geheimhaltung unterliege und äußerst dringlich sei. In den E-Mails teilt der vermeintliche Vorgesetzte außerdem mit, er sei telefonisch nicht erreichbar, um eine direkte Kontaktaufnahme zu verhindern. Die Polizei rät, beim Eingang derartiger E-Mails oder Anrufe vor einer entsprechenden Transaktion unbedingt persönlichen Kontakt mit der Firmenleitung aufzunehmen und die genutzte Mailadresse genau zu überprüfen. Oft weicht sie nur geringfügig von einer tatsächlich existenten Adresse ab. In vielen Fällen finden auch Vorabklärungen der Täter im Internet statt. Achten Sie darauf, welche Informationen über Firmenstrukturen und handelnde Personen Ihren Internetauftritten zu entnehmen sind. Bei einem Betrugsverdacht oder Ungereimtheiten sollten sich Betroffene außerdem an die Polizei wenden.

Filderstadt: Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Donnerstagabend im Flughafentunnel ereignet. Gegen 18.10 Uhr war dort ein 40 Jahre alter Mann mit einem Renault Trafic in Richtung Bernhausen unterwegs und fuhr auf den verkehrsbedingt anhaltenden Seat einer 35-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat noch auf einen VW geschoben, der von einem 52-Jährigen gelenkt wurde. Beim Unfall erlitt die Frau nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf circa 8.000 Euro belaufen.

Leinfelden-Echterdingen: Mit Hubschrauber nach flüchtenden Einbrechern gesucht

Mit einem Großaufgebot an Polizeikräften ist am Donnerstagabend rund um Leinfelden nach zwei flüchtenden Einbrechern gefahndet worden. Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Bussardweg hörten gegen 20.30 Uhr verdächtige Geräusche aus der Erdgeschosswohnung. Als sie nachschauten, bemerkte das Ehepaar eine offenstehende Balkontüre sowie Lichtkegel im Inneren. Kurz darauf kamen zwei Personen aus der Wohnung und rannten davon. Von der sofort verständigten Polizei wurde eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen, darunter auch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und einem Hubschrauber eingeleitet. Die Täter konnten jedoch unerkannt entkommen. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Nürtingen: Gestürzte Radfahrerin

Zu einem Unfall mit einer Leichtverletzten und Sachschaden ist es am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Breslauer Straße / Danziger Straße gekommen. Ein 21-Jähriger befuhr gegen 15.35 Uhr die Breslauer Straße in Richtung Danziger Straße mit einem Fiat Talenta. Beim Abbiegen in die Danziger Straße streifte der Wagen eine am rechten Straßenrand haltende, zwölfjährige Radfahrerin. Das Mädchen kam dadurch zu Fall und verletzte sich leicht. Es wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.100 Euro geschätzt.

Esslingen: In Gewahrsam genommen

Ein erheblich alkoholisierter 45-Jähriger musste am Donnerstagnachmittag in der Pliensauvorstadt von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Nach aktuellem Ermittlungsstand war es zwischen dem Mann und einem Bekannten gegen 17.30 Uhr in der Stuttgarter Straße zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, weshalb von einer Zeugin die Polizei hinzugerufen wurde. Beim Eintreffen der Beamten verhielt sich der 45-Jährige diesen gegenüber aggressiv und ging außerdem seinen Bekannten körperlich an. Die Einsatzkräfte gingen dazwischen und erteilten dem Mann einen Platzverweis, dem er jedoch keine Folge leistete. Aufgrund seines weiterhin aggressiven Verhaltens musste er daher zu Boden gebracht und mit Unterstützung einer zweiten Streifenwagenbesatzung geschlossen werden. Dabei setzten die Beamten auch Pfefferspray ein. Im Anschluss wurde der 45-Jährige in eine Gewahrsamszelle gebracht.

Kirchheim: Zehnjährige bei Unfall verletzt

Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in der Schülestraße erlitten. Das zehnjährige Mädchen war dort gegen 16.10 Uhr mit dem Fahrrad auf dem Gehweg in Richtung Alleenstraße unterwegs, als der Lenker eine Mülltonne touchierte. Das Kind stürzte daraufhin zu Boden, sein Fahrrad kollidierte noch mit einem geparkten Auto. Durch eine Rettungswagenbesatzung wurden die Verletzungen des Mädchens vor Ort versorgt. Die Zehnjährige konnte im Anschluss in die Obhut ihrer Mutter übergeben werden. 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner