30.01.2022 – Polizeiberichte

Reichenbach: Gegen Brückenpfeiler geprallt

Bei einem Verkehrsunfall auf der K 1206/Heinrich-Otto-Straße in Reichenbach ist am Samstagabend ein Mann aus Reichenbach in seinem Auto verletzt worden. Der 30-Jährige war gegen 18.20 Uhr mit seinem 3er-BMW aus Richtung Hochdorf kommend auf der Heinrich-Otto-Straße in Richtung Ortseingang Reichenbach unterwegs. Beim Befahren der B10-Brückenunterführung prallte er aus bislang unbekannten Gründen gegen den rechten Bordstein, worauf er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts von der Straße abkam. Nachdem er einige Meter über den parallel verlaufenden Geh- und Radweg schlitterte, prallte er gegen die massive Betonumrandung eines Brückenpfeilers der B10-Hochbrücke. Von dort wurde das Fahrzeug abgewiesen und auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo es schlussendlich zum Stillstand kam. Der 30-Jährige konnte selbständig sein völlig demoliertes Fahrzeug, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein dürfte, verlassen. Es musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadensbilanz beträgt mehrere Tausend Euro. Der Unfallverursacher wurde vorsorglich zur weiteren Untersuchung durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Zur Unterstützung der Einsatzmaßnahmen waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Reichenbach vor Ort, für die Fahrbahnreinigung musste zudem ein Straßenreinigungsfahrzeug angefordert werden. Die K1206 war in diesem Bereich bis etwa 22.30 Uhr voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Ostfildern-Ruit: Betrunken ein Fahrzeug gestreift

Aufmerksam war ein Zeuge am frühen Sonntagmorgen, gegen 01.10 Uhr. Der Zeuge hatte beobachtet, wie ein Fiat Ducato auf einem Tankstellengelände in der Stuttgarter Straße herumfuhr und hierbei ein Fahrzeug streifte. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Polizei konnte bei dem 27-jährigen Fahrer starke Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von über 2 Promille. Dem 27-Jährigen wurde daraufhin in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, zudem musste er seinen Führerschein abgeben. Hierbei war der 27-Jährige äußerst unkooperativ, so dass die Blutentnahme unter Zwang durchgeführt und er anschließend in Gewahrsam genommen werden musste. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Filderstadt: Betrunken in den Graben gefahren

Erheblich betrunken ist ein 57-Jähriger am frühen Samstagnachmittag bei Filderstadt mit seinem Fahrzeug beim Wenden auf der Fahrbahn in einen Graben gefahren. Der Mann war gegen 14.50 Uhr mit seinem Dacia Sandero auf der L 1205 zwischen Sielmingen und Wolfschlugen unterwegs. Auf Höhe des Verkehrsübungsplatzes wendete er auf der Straße und geriet dabei in den rechtseitig befindlichen Graben. Beim Eintreffen der Polizei versuchte der 57-Jährige bereits selbstständig, sein Fahrzeug zu bergen. Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei ihm fest. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen Atemalkoholwert von mehr als zwei Promille. Bei dem Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Filderstadt: Nach Trunkenheitsfahrt Widerstand geleistet

Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und weiteren Delikten ermittelt das Polizeirevier Filderstadt gegen einen 32-jährigen Fahrradfahrer. Der Mann kam am Samstagabend, gegen 19:10 Uhr, in der Aicher Straße in Filderstadt mit seinem Fahrrad zu Sturz und erlitt hierbei blutende Verletzungen im Gesichtsbereich. Zunächst blieb er nach dem Sturz auf dem Gehweg liegen, stand dann jedoch plötzlich auf und rannte davon. Verständigte Polizeibeamte konnten jedoch Blutspuren des Verletzten feststellen und diesen bis in ein nahegelegenes Wohnheim folgen. Aufgrund seiner Gesichtsverletzungen sollte der Fahrradfahrer hier durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Dies verweigerte der Radfahrer jedoch vehement und verhielt sich zunehmend aggressiver. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von über zwei Promille, weswegen eine Blutprobe angeordnet wurde. Als der 32-jährige Mann hierfür zum Streifenfahrzeug gebracht werden sollte, leistete er erheblichen Widerstand. Unter anderem trat er mehrmals eine Polizeibeamtin und verletzte diese leicht, so dass er auf dem Boden fixiert werden musste. Anschließend wurde er in polizeilicher Begleitung durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo die Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Polizeibeamtin konnte ihren Dienst trotz der erlittenen Verletzungen fortsetzen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner