05.11.2022 – Polizeiberichte

Nürtingen: Drei Personen mit Messer verletzt

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 19-Jährigen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es am Samstag (05.11.2022), gegen zwei Uhr, in einem Studentenwohnheim im Schelmenwasen nach einem vorausgegangenen verbalen Streit zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen dem 19-jährigen und drei dortigen Bewohnern im Alter von 22, 26 und 19 Jahren. Hierbei soll der Beschuldigte mit einem Messer auf die Personen eingestochen haben. Anschließend flüchtete er in Begleitung seines 22-jährigen Bekannten aus dem Wohnheim, konnte aber von Zeugen verfolgt und in Tatortnähe bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Beide wurden vorläufig festgenommen. Die schwer verletzten Opfer mussten nach notärztlicher Erstversorgung in eine Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen werden. Bei dem 19-jährigen besteht nach aktuellem Stand Lebensgefahr. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum Ablauf der Tat und zu den Hintergründen dauern zur Stunde noch an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart soll der polizeibekannte 19-jährige Deutsche dem Haftrichter vorgeführt werden. Sein 22-jähriger Begleiter befindet sich derzeit wieder auf freiem Fuß.

Kohlberg: Frontalzusammenstoß mit mehreren Verletzten

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Kohlberg sind am Samstagvormittag insgesamt mindestens fünf Personen verletzt worden. Ein 41-Jähriger befuhr mit seinem 2-jährigen Sohn in einem Opel Corsa gegen 9.15 Uhr die L 1210 / Metzinger Straße aus Richtung Metzingen kommend. Im Bereich des Ortseingangs Kohlberg geriet er augenscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer lang gezogenen Rechtskurve in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er frontal mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden VW Golf, welcher durch einen 36-Jährigen gelenkt wurde. Sowohl der Fahrer des VW Golf, als auch seine Mitinsassen, eine 33-jährige Frau sowie zwei acht und elf Jahre alte Kinder, wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Unfallverursacher erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, sein zwei Jahre alter Sohn blieb ersten Erkenntnissen zu Folge unverletzt. Der Rettungsdienst war mit insgesamt vier Rettungswagen, einem Notarzt und einem Organisationsleiter vor Ort eingesetzt. Beide Fahrzeuge erlitten wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 30.000 Euro und mussten im weiteren Verlauf abgeschleppt werden. Die Verletzten mussten durch den Rettungsdienst in umliegende Kliniken transportiert werden. Die Unfallstelle war bis etwa 11.15 Uhr voll gesperrt.

Kirchheim: Wohnungseinbruch über Balkon

Am Freitagnachmittag ist zwischen 13 Uhr und 21 Uhr ein bislang unbekannter Täter auf den Balkon einer Wohnung in der Freiwaldaustraße in Kirchheim unter Teck geklettert. Dort verschaffte sich der Täter mit einem unbekannten Tatmittel Zugang zur Wohnung indem das Fenster der Balkontür zerstört wurde. Die Wohnung wurde später durch die Eigentümer durchwühlt aufgefunden. Augenscheinlich wurde bei dem Einbruch Bargeld entwendet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Esslingen: In Wohnung eingebrochen

Am vergangenen Freitag nutzte ein Einbrecher zwischen 18.15 Uhr und 22.40 Uhr die Abwesenheit der Bewohner aus und drang gewaltsam über die Balkontür in eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Parkstraße im Stadtteil Pliensauvorstadt ein. Die gesamte Wohnung wurde durchwühlt. Es wurden Schmuck, Bargeld und weitere Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten vor Ort die Spuren.

Esslingen: Handy aus der Hand gerissen

Zu einem dreisten Diebstahl kam es am späten Freitagnachmittag gegen 17.35 Uhr in der Pliensauvorstadt. In der Stuttgarter Straße näherten sich zwei bislang unbekannte Männer auf einem Parkplatz eines Supermarktes einem Lieferwagen mit geöffneter Seitenschiebetür. Als sie an dem Fahrzeug ankamen, entriss einer der Männer einem der Fahrzeuginsassen unvermittelt dessen Mobiltelefon aus der Hand. Als der Täter mit dem Handy flüchten wollte, konnte er zunächst noch kurz von dem 30-jährigen Geschädigten sowie weiteren Insassen festgehalten werden. Nach kurzem Gerangel und mit Unterstützung seines Begleiters, konnte sich der Täter losreißen und gemeinsam mit seinem Bekannten in Richtung Pliensaubrücke flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden verlief jedoch ohne Erfolg. Das entwendete Mobiltelefon hatte einen Wert von etwa 1.000 Euro. Von den beiden unbekannten Männern liegt nur eine vage Personenbeschreibung vor. Der Haupttäter war dunkelhäutig, ca. 180 cm groß, schwarze Haare, kurzer Bart und trug eine blaue Jacke sowie eine blaue Hose. Sein Begleiter und Mittäter war ebenfalls dunkelhäutig und deutlich kleiner, etwa 160 cm groß. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-330 um sachdienliche Hinweise.

Nürtingen: Auffahrunfall mit Verletzten

Zwei Leichtverletzte und Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr auf der B 313 ereignet hat. Der 61-jährige Fahrer eines VW Caddy befuhr die B 313 von Nürtingen in Richtung Metzingen. An der Einmündung der Südumgehung übersah dieser einen an einer Rotlicht zeigenden Ampel stehenden Skoda Octavia, der von einem 43-Jährigen gelenkt wurde. Der 61-Jährige versuchte noch, einen Zusammenstoß durch ein Ausweichmanöver zu verhindern. Dies gelang jedoch nicht. Stattdessen streifte der VW-Fahrer den Skoda und prallte mit einem Ampelmast zusammen. Durch den Aufprall wurden mehrere Airbags ausgelöst. Durch den verständigten Rettungsdienst wurden die beiden leicht verletzten Personen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Ebenfalls war die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen mit einem Fahrzeug und drei Einsatzkräften zur Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe vor Ort. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Ampelanlage war bis etwa 16.30 Uhr nicht mehr betriebsbereit.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner